XLS zu dBase konvertieren

Nun wer diesen Artikel gefunden hat, musste wohl auch feststellen dass Excel 2007 nicht mehr die Möglichkeit bietet ein Sheet im dBase Format zu speichern.

Nach ein wenig Recherche stieß ich auf einen Workaround wofür wir jedoch MS Access benötigen.

So, ab gehts:

  • Access starten und eine neue “Leere Datenbank” erstellen
  • Unter der Kartei “Externe Daten” wählen wir nun Excel und geben im darauf folgenden Assistenten den Pfad zu unserer Excel Datei an. Wir lassen auch den ersten Punkt “Importieren Sie die Quelldaten in eine neue Tabelle …” aktiviert.
  • Die folgenden Schritte betreffen noch die Wahl eines Primärschlüssel für die Tabelle.
  • Ist nun die Tabelle erstelle kann mittels Rechtsklick auf die Tabelle im Übersichtsfenster das Kontextmenü geöffnet werden und unter Exportieren – dBase Datei der Exportvorgang durchgeführt werden. Analog dazu können auf diesem Wege auch Paradox Dateien exportiert werden.

Knapp vor dem Ziel kommen natürlich gerne die Fehlermeldungen… Besonders beim Export von dBase Dateien kommt hier gerne die Meldung “Feld wird nicht in Datensatz passen.”. Grundsätzlich konnte ich hierzu folgende Punkte finden:

  • Wie hier zu lesen ist, ist die Anzahl der Felder je nach dBase Version auf 199 bzw. 255 Felder limitiert.
  • Nach diversen Foren sollte bei Problemen auch der Feldname genauer betrachtet werden, ob dieser z.B. Umlaute, Sonderzeichen usw. enthält. Auch ein Limit von 10 Zeichen als Feldnamen wird hier erwähnt.

Ich hoffe der Artikel konnte euch beim Formatbattle weiterhelfen :)

This entry was posted in Microtutorials, Tools and tagged , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

One Response to XLS zu dBase konvertieren

  1. Tantui says:

    Super, herzlichen Dank!!! Hat mir sehr weitergeholfen :-) )

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>